SPD Aktiv vor Ort: Sinzig.Gemeinsam.Sozial.Gestalten.

 

25.01.2021 in Pressemitteilung

Bezahlbarer Wohnraum für Alle

 

Junge Leute bleiben heute länge bei den Eltern wohnen als noch vor einigen Jahren. Ein wesentlicher Grund sind die stark gestiegenen Mieten, eines der wichtigsten sozialen Probleme unserer Zeit. Denn jede/r benötigt Wohnraum, aber nicht jede/r kann sich eine passende Wohnung leisten.

Ich werde mich dafür einsetzen, allen Menschen in unserem Land den Zugang zu bezahlbarem Wohnraum zu erleichtern, in der Stadt und auf dem Land. Wohnungen dürfen keine Spekulationsobjekte sein.

Wir brauchen eine anspruchsvolle Sozialraumquote. Eine Sozialraumquote sorgt dafür, dass bei Neu- und Umbauprojekten ein bestimmter Anteil der Wohnungen preiswerter ist als die anderen Wohnungen und für solche Mieter*innen reserviert ist, die sich die höheren Mieten nicht leisten können. Dies führt zu einer Durchmischung der Mieterschaft, unterstützt zwischenmenschliche Begegnungen und fördert das Miteinander.
Ich halte eine Sozialraumquote von mindestens 25 Prozent für angemessen. So können junge Menschen, Alleinerziehende und sozial benachteiligte Menschen eine geeignete und bezahlbare Wohnung finden.

Doch sollen Wohnungen nicht nur bezahlbar sein. Wohnungsbau muss auch die vielfältigen und sich ändernden Bedürfnisse der Menschen berücksichtigen. Gerade die Corona-Pandemie hat deutlich gemacht, dass wir mobile Arbeitsformen im Wohnen mitdenken müssen. Und auch ältere Menschen brauchen geeignete und bezahlbare Wohnungen, die ein selbstbestimmtes Leben im Alter ermöglichen.

Ich möchte mich gern für eine ausgewogene Wohnraumversorgung einsetzen. Durch Modelle wie Kreiswohnungsbaugesellschaften oder Wohnungsbaugenossenschaften könnten diese Idee in die Fläche getragen werden.

Auch andere Instrumente helfen. Die Mietpreisbremse (Landau, Mainz, Speyer, Trier und Ludwigshafen haben sie schon eingeführt) und die Kappungsgrenze (innerhalb von drei Jahren darf die Miete nicht mehr als einen bestimmten Prozentsatz steigen) sind wichtige Regelungen, um in angespannten Wohnungsmärkten immer weiter steigenden Mieten entgegenzuwirken. Auch sie müssen weiter ausgebaut werden.

25.01.2021 in Pressemitteilung

#WirMitIhr-Tour: Susanne Müller trifft Malu Dreyer

 

Der Landtagswahlkampf ist in diesem Jahr noch viel stärker digital und virtuell geprägt. Da es wegen der Pandemie keine großen Veranstaltungen der Spitzenkandidaten gibt, hat sich der Landesverband der SPD in Rheinland-Pfalz entschlossen, dafür ein neues Format zu entwickeln: Die WIR-MIT-IHR-Tour.

Auf dieser WIR-MIT-IHR-Tour trifft sich Malu Dreyer mit den Kandidatinnen und Kandidaten der Wahlkreise für die Landtagswahl virtuell.

Am Dienstag, dem 02. Februar 2021 um 18.30 Uhr ist der Wahlkreis Remagen/Sinzig/VG Brohltal/VG Bad Breisig mit seiner SPD-Landtagskandidatin Susanne Müller zu Gast in Mainz. In einem virtuellen Studio wird Susanne Müller mit der Ministerpräsidentin über Themenfelder wie Arbeitsmarkt, Wirtschaft, Bildung u.v.m. sprechen.  Ganz wichtig werden dabei regionale Aspekte und lokale Fragestellungen sein.

Diese digitale Veranstaltung kann am 02. Februar ab 18:30 Uhr im Livestream auf Facebook oder auf www.spd-rlp.de/web verfolgt werden. Die Übertragung erfolgt über Facebook live online.

19.01.2021 in Pressemitteilung

„Auf ein Wort mit Susanne“ - SPD-Landtagskandidatin für den Wahlkreis 13 bietet digitale Sprechstunden an

 

Im Hinblick auf die bevorstehende Landtagswahl am 14.03.2021 bietet die SPD-Landtagskandidatin Susanne Müller allen Interessierten die Möglichkeit zum persönlichen Austausch und Dialog an.

Susanne Müller hält es gerade in der Corona-Krise für wichtig, den Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern auch ohne persönliche Präsenz zu halten und für die Sorgen, Wünsche, Anregungen oder Fragen in der Region da zu sein. Politik hat auch den Auftrag, Lösungen für Alltagsprobleme zu suchen. Diesen Auftrag möchte die Schulleiterin und Förderschullehrerin gern nach der Wahl in der Region umsetzen.

Der Austausch findet nicht im öffentlichen Format, sondern im Einzelgespräch statt. Die Gesprächszeit ist begrenzt. Susanne Müller steht am

20.01.2021, in der Zeit von 17.00 – 18.00 Uhr und am
26.01.2021 zwischen 17:30 und 18:30 Uhr

für ein Gespräch zur Verfügung. Weitere Sprechzeiten sind nach Vereinbarung möglich.

Wenn Interessierte ihr eine E-Mail an die E-Mail-Adresse susanne.mueller@spd-ahrweiler.de schicken, wird  Ihnen einen Zugangslink für eine Webkonferenz zugeschickt; alternativ können Interessierte gern auch eine Rufnummer zum Rückruf hinterlassen, Susanne wird gern zurückrufen.

Susanne Müller tritt für den Wahlkreis 13 (Remagen, Sinzig, VG Brohltal, VG Bad Breisig) an, um das Direktmandat zu gewinnen.

@susanne_nach_mainz

#aufeinwortmitsusanne

17.01.2021 in Pressemitteilung

Zukunft der KiTa – Rückblick zum digitalen Austausch mit Susanne Müller und Christoph Schmitt

 

In der letzten Woche gab es einen interessanten fachlichen Austausch mit der SPD-Landtagskandidatin Susanne Müller, dem Bundestagskandidaten Christoph Schmitt und der Vorsitzenden des KiTa-Fachverbandes Claudia Theobald sowie interessierten Pädagogen und ErzieherInnen. Coronabedingt musste dieser Austausch digital stattfinden

Susanne Müller begrüßte die Teilnehmenden und stellte einleitend fest, wie prägsam und bedeutsam die Phase der frühkindlichen Bildung für die Sozialisation von Kindern sei. Susanne Müller führte aus, dass es ein der Grundlagen des sozialdemokratischen Bildungsverständnisses sei, dass gute Bildung und Erziehung unabhängig vom Geldbeutel der Eltern sein muss. Vom Kindergarten bis zur Hochschule sollte nicht die soziale Herkunft bestimmen, welche Bildungschancen ein Kind erhält. Hierfür wird sich die SPD aber auch die Kandidatin einsetzen. Seit 2007 wurden die Kindergartenbeiträge durch die SPD-geführte Landesregierung schrittweise abgebaut – ein bedeutsamer Schritt in Richtung der Chancengleichheit von Kindern.

Susanne Müller möchte sich auch dafür einsetzen, dass in der Region die vorhandenen Kitas ausgebaut werden und damit auch Familien und Alleinerziehenden ermöglicht wird, Familie und Beruf guten Wissens vereinbaren zu können. Regional fehlen immer noch KiTa-Plätze, hier ist Nachholbedarf. „Dafür bedarf es auch höherer Zuschüsse von Bund und Land. Hierfür wollen wir uns auf allen Ebenen stark machen“, verspricht Christoph Schmitt.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde gab Claudia Theobald einen kurzen Input zur historischen Entwicklung der Kindertagesstätte bis zum heutigen Tage. Danach folgte ein spannender fachlicher Austausch mit den zahlreichen Teilnehmern, die vor allem aus dem Spektrum der Kindertagesstätten kam.

Man kam im Teilnehmerfeld überein, dass die Anzahl der Erzieher abhängig von der Gruppengröße sein muss, aber auch das Alter der Kinder bedeutsam dafür ist, wie viel Unterstützung und Betreuung die Kinder haben. Eine interessante Idee des Kita-Fachverbandes ist es auch, die Erzieherausbildung noch stärker in die Hochschulen zu holen. Dies verändere die Ausbildung der Erzieher, würde aber auch dazu führen, dass im Erzieherberuf höhere Gehälter gezahlt würden und damit die Attraktivität des Berufes deutlich gesteigert würde.

Auch über die Zeitkontingente für Verwaltungsstunden wurde gesprochen und darüber, ob die Arbeit von Lernenden während der Ausbildung in die Personalisierung der KiTa eingehen sollte oder nicht.
Alle Teilnehmer waren sich einig, dass die KiTa ein wichtiger Ort der frühkindlichen Bildung ist und alle darin Arbeitenden eine wichtige Bedeutung für die Gesellschaft – gerade in der Pandemie – haben. Susanne Müller dankte anschließend alle Teilnehmenden für Ihren Einsatz in dieser Zeit und zum Ende der Veranstaltung auch Frau Theobald, Vorsitzende des KiTa Fachverbandes Rheinland-Pfalz.

13.01.2021 in Pressemitteilung

SPD-Landtagskandidatin Susanne Müller stellt Homepage vor

 

Der SPD-Kreisverband informiert über die neue Homepage der SPD-Landtagskandidatin Susanne Müller, die für den Wahlkreis 13 antritt (Remagen, Sinzig, VG Brohltal, VG Bad Breisig). Die 47-jährige Schulleiterin einer Förderschule und langjähriges SPD-Parteimitglied tritt am 14.03.2021 zur Landtagswahl an, um das Direktmandat im Landkreis zu gewinnen.

Unter der Domain

https://susanne-nach-mainz.de/

stellt sich die Landtagskandidatin interessierten Bürgerinnen und Bürgern vor. Thematische Schwerpunkte des Wahlkampfes liegen – auch berufsbedingt – auf dem Thema der Bildungspolitik aber auch bei der Stärkung von Familien. Ein weiteres zentrales Anliegen ist es auch, die Gesundheitsversorgung und Mobilität im ländlichen Raum zu sichern.

Über weitere Schwerpunkte, Ziele des Wahlkampfes, Standpunkte zu verschiedenen Themenstellungen aber auch Persönliches aus der Vita von Susanne Müller informiert die Homepage der Kandidatin.

Unter der Rubrik des „Blogs“ werden aktuelle Themen, Besuche, Einladungen oder Pressemeldungen geteilt. Darüber hinaus ist es möglich über die Homepage die Kandidatin im Wahlkampf zu unterstützen oder auch direkt Kontakt zu ihr zu bekommen.

Susanne Müller in den Landtag!

Susanne Müller - SPD- Kandidatin für den Landtag Rheinlad-Pfalz

 

Termine

Alle Termine öffnen.

26.01.2021, 17:30 Uhr - 18:30 Uhr
„Auf ein Wort mit Susanne“ - Sprechstunde mit Susanne Müller
Im Hinblick auf die bevorstehende Landtagswahl am 14.03.2021 bietet die SPD-Landtagskandidatin Susanne Müller …

27.01.2021, 18:30 Uhr - 20:00 Uhr
Online-Diskussion mit SPD-Landtagskandidat Michael Köhler: "Die Nazis fielen nicht vom Himmel"
"Die Nazis fielen nicht vom Himmel" - Einladung zur Online-Diskussion Am 27. Januar 1945 wurde das KZ A …

01.02.2021, 20:00 Uhr - 21:30 Uhr
Sitzung des SPD-Ortsvorstands Sinzig
Auch unsere online-Sitzungen sind grundsätzlich öffentlich. Bei Interesse an einer Teilnahme bitte eine kurze Na …

Standpunkte

SPD News

22.01.2021 09:49 Heil nimmt Arbeitgeber in die Pflicht
Mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, setzt Arbeitsminister Hubertus Heil auf mehr Homeoffice und mehr Sicherheit am Arbeitsplatz. Arbeitgeber müssen Homeoffice überall dort möglich machen, wo es die Tätigkeiten zulassen. Dadurch sollen Kontakte am Arbeitsort, aber auch auf dem Weg zur Arbeit reduziert werden. weiterlesen auf

22.01.2021 09:05 Achim Post zu Grenzschließungen
Jetzt braucht es europäisches Teamplay Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben. „Anstatt unseren europäischen Partnern mit Grenzkontrollen zu drohen, muss Kanzlerin Merkel beim Gipfel heute mit aller Kraft für mehr europäische Koordinierung in der Pandemiebekämpfung werben.

20.01.2021 18:57 SPD fordert Freispruch für Gönül Örs
Beim morgigen Prozess in der Türkei wird erneut über den Fall der Kölnerin Gönül Örs verhandelt. Die SPD-Bundestagsfraktion fordert die Freilassung der politischen Gefangenen. „Die Kölnerin Gönül Örs muss morgen freigesprochen werden. Fast zwei Jahre steckt sie nun in der Türkei fest. Sie wurde im Mai 2019 festgenommen, als sie ihrer inhaftierten Mutter Hozan Canê

Ein Service von websozis.info

Jetzt Mitglied werden