Verbesserte Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Beeinträchtigung - SPD-Kandidatin Susanne Müller besucht Lebenshilfe

Veröffentlicht am 05.03.2021 in Pressemitteilung

Susanne Müller gemeinsam mit MitarbeiterInnen des Lebenshilfehauses

Kreis Ahrweiler/ Sinzig: Auf Einladung der Lebenshilfe Kreisvereinigung Ahrweiler e.V. besuchte die SPD-Landtagskandidatin, Susanne Müller, das Lebenshilfehaus in der Pestalozzistraße in Sinzig um sich vor Ort über die Wohnmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung zu informieren.

Ulrich van Bebber, Vorstandsvorsitzender der Lebenshilfe Ahrweiler stellte gemeinsam mit Einrichtungsleiter, Michael Müller vor Ort die Pläne für den neuen Anbau des Lebenshilfehaus vor: „Insgesamt 36 Bewohnerinnen und Bewohner mit verschiedenen Beeinträchtigungen leben seit dem Bau des Lebenshilfehauses im Jahre 1994 in der Pestalozzistraße und werden dort rund um die individuell betreut und gefördert,“ so Müller. „Nicht nur die aktuelle Corona-Pandemie und die dadurch verschärften Kontaktbeschränkungen, sondern auch die veränderten pflegerischen Notwendigkeiten haben uns in den letzten Jahren gezeigt, dass die derzeit bestehende Doppelzimmersituation nicht mehr zeitgemäß ist“, so van Bebber. „Durch den neuen Anbau können diese aufgelöst werden, sodass jede Bewohnerin und jeder Bewohner zukünftig seinen ganz eigenen Rückzugsort erhält. Hierdurch werden die Wohn- und Betreuungsmöglichkeiten für die behinderten Menschen vor Ort noch einmal deutlich verbessert.“

Susanne Müller zeigte sich vor Ort begeistert: „Ich freue mich über den geplanten Erweiterungsbau und damit auch über die räumlichen Möglichkeiten, die für die BewohnerInnen entstehen. Selbstbestimmtes Wohnen bedeutet auch, dass Menschen mit Behinderung selbst entscheiden dürfen, wie, wo und mit wem sie wohnen möchten, dies ist ein Teil von gesellschaftlicher Teilhabe. Ich wünschte mir mehr von diesen Projekten und Angeboten in der Region für Menschen mit Behinderung.“

Zur Finanzierung des neuen Anbaus hat die Lebenshilfe eine eigene Spendenaktion auf den Weg gebracht. Wer unterstützen will, kann Fliesen erwerben, die die behinderten Bewohnerinnen und Bewohner des Lebenshilfehauses liebevoll gestaltet haben.
Helfen Sie helfen und schaffen Sie gemeinsam mit uns für die behinderten Menschen im Lebenshilfehaus ein eigenes kleines Reich. Wir laden Sie herzlich ein, bei diesem Projekt dabei zu sein. Nähere Informationen zum geplanten Anbau finden Sie im Internet unter www.lebenshilfe-ahrweiler.de bzw. erhalten Sie telefonisch unter 02642-9079719 oder per E-Mail unter info@lebenshilfe-ahrweiler.de

 

Christoph Schmitt - unser Bundestags-Kandidat!

Christoph Schmitt

Termine

Alle Termine öffnen.

01.06.2021, 20:00 Uhr - 21:30 Uhr
Vorstandssitzung des SPD-OV Sinzig
Auch unsere online-Sitzungen sind grundsätzlich öffentlich. Bei Interesse an einer Teilnahme bitte eine kurze Na …

Standpunkte

SPD News

09.05.2021 18:27 AUS RESPEKT VOR DEINER ZUKUNFT
Wir wollen ein starkes, soziales Land für uns alle – mit Respekt voreinander und ein „Füreinander“ in ganz Europa. Zukunft wird jetzt gemacht. Wie wir morgen leben, entscheidet sich hier und jetzt. Wir sehen gerade: Eine starke Gesellschaft für alle, ein zupackender und effektiver Staat, öffentliche Investitionen in Infrastruktur, Wissenschaft und Forschung, eine kraftvolle Wirtschaft,

07.05.2021 07:48 50 Jahre Städtebauförderung – eine Erfolgsgeschichte weiterentwickeln
Seit 50 Jahren eine Erfolgsgeschichte: Die von der ersten sozialliberalen Koalition begonnene Städtebauförderung ist unverzichtbarer Bestandteil kommunaler Stadtentwicklung. Es war immer eine Stärke des Programms, dass unter dem Dach der Städtebauförderung die Entscheidungen vor Ort getroffen worden sind. Auf diesem Weg haben mittlerweile 3.900 Kommunen eine Zukunftsperspektive entwickeln können. Genau diese Dynamik gilt es während

07.05.2021 07:23 Bullmann: Europa braucht einen neuen Sozialvertrag – der Sozialgipfel in Porto könnte den Anfang machen
Im Vorfeld des Europatages am 9. Mai treffen sich Vertreter der EU- Mitgliedstaaten sowie ihre Staats- und Regierungschefs im Rahmen des Sozialgipfels am 7. und 8. Mai in Porto. Ziel der Zusammenkunft ist es, die Zukunft des europäischen Sozialmodells bis 2030 zu klären. Dazu der Europabeauftragte des SPD-Parteivorstands Udo Bullmann: „Der Sozialgipfel in Portoist das

Ein Service von websozis.info

Jetzt Mitglied werden