Stefan Gritzner ist Sinziger Skatmeister 2018 - Schlussspurt führt aufs Treppchen

Veranstaltungen

Thorsten Schomann überreicht Stefan Gritzner den Siegerpokal

Im gemütlich hergerichteten Bootshaus ging die Spielserie der Sinziger Skatmeisterschaften 2018 mit einer Überraschung zu Ende.
Auch der Finaltag war wieder von Marga Drenk und ihrem SPD-Team bestens organisiert. Die Spieler wurden von den Wirtsleuten aufmerksam betreut. So stand zwei spannenden Spielrunden in angenehmer Atmosphäre nichts im Wege.
Wie in jeder Saison konnten sich alle Teilnehmer des letzten Spieltags Geld- oder Sachpreise freuen. Der Tagessieg gelang Heribert Höpfner mit 2.397 Punkten, dem zweitbesten Ergebnis der ganzen Serie. Ihm folgten Wolfgang Tewes mit 2.036 und Walter Wenzel mit 1.755 Punkten.

Dass bei jedem Teilnehmer die zwei schwächsten Ergebnisse oder ausgelassene Spieltage gestrichen wurden, bevor der Sinziger Skatmeister 2018 ermittelt wurde, brachte die Tabelle noch einmal gehörig durcheinander. Die Meisterschaft 2018 sicherte sich zwar erwartungsgemäß Stefan Gritzner mit 11.143 Punkten. Aber auf den Platz zwei schob sich Heribert Höpfner (10.222) und auf Platz drei Wolfgang Tewes (10.123) vor. Viel zu tun hatte Thorsten Schomann, der launig die Ehrung der Sieger vornahm und die zunächst Widerstand leistenden Pokale und Geldpreise schließlich dann doch an den Mann brachte. Am Ende des langen Abends verabschiedeten sich die Spieler fröhlich mit einem herzlichen „Danke schön!“ und „Auf Wiedersehen!“ von Marga Drenk, denn die hatte auf besorgte Nachfrage hin zuvor versichert: „Im nächsten Jahr werden die Karten wieder neu gemischt.“

 
 

Termine

Alle Termine öffnen.

21.05.2019, 19:30 Uhr - 21:00 Uhr "Europa am Scheideweg" Diskussion dem SPD- Europa-Abgeordneten Norbert Neuser
Die SPD und Frank Müller, Ihr Bürgermeister-Kandidat für Altenahr, laden ein zur Diskussion mit Norbert Neuser, …

03.06.2019, 20:00 Uhr Vorstandssitzung des SPD-Ortsvereins Sinzig

Alle Termine

 

Standpunkte

 

Jetzt Mitglied werden

 

SPD News

13.05.2019 09:33 Wir brauchen eine Pflegebürgerversicherung
Um den steigenden Kosten in der Pflegeversicherung zu begegnen, braucht Deutschland eine solidarisch finanzierte Bürgerversicherung, nicht mehr finanzielles Risiko, sagt die pflegepolitische Sprecherin der SPD-Fration. „Die wichtige Debatte über Verbesserungen für die Pflege wird immer stärker verbunden mit dem Ziel einer Pflegebürgerversicherung. Das hat die privaten Versicherer in helle Aufregung versetzt^, und prompt fordern sie mehr Kapitaldeckung.

07.05.2019 12:55 Befreiung vom Nationalsozialismus: Erinnerung bewahren
Am 8. Mai 1945 endete die nationalsozialistische Terrorherrschaft in Deutschland. Durch die Befreiung der Konzentrationslager durch die alliierten Truppen wurde das Ausmaß der unvergleichlichen Menschheitsverbrechen der Nazis offensichtlich. Die SPD-Bundestagsfraktion gedenkt der Opfer und besucht heute mit einer Delegation die Mahn- und Gedenkstätte Ravensbrück. „Durch einen Besuch der Mahn- und Gedenkstätte erinnern wir insbesondere an

07.05.2019 12:54 Menschen, die in Mehrehe leben, werden nicht eingebürgert
SPD-Fraktionsvizin Eva Högl stellt die Position der SPD-Fraktion zur Einbürgerung von Menschen, die in Mehrehe leben, klar. „Wir werden im Gesetz klarstellen, dass Menschen, die in Mehrehe leben, nicht eingebürgert werden. Das war und ist unstreitig in der Koalition. Wir werden im parlamentarischen Verfahren für die zügige Umsetzung sorgen.“ Statement von Eva Högl auf spdfraktion.de

Ein Service von websozis.info