Sozialdemokraten unterstützen die „Energiefabrik Ahrtal“

Veröffentlicht am 06.02.2023 in Aktionen

MdL Müller, Herr Waerder, Herr Weck, Herr Schmitt

In der letzten Woche traf die SPD-Kreistagsfraktion Ahrweiler zusammen mit der Landtagsabgeordneten Susanne Müller den Werkleiter des Zweckverbandes Wasserversorgung Eifel-Ahr, Herrn Theo Waerder. Der Zweckverband Wasserversorgung Eifel-Ahr ist der Wasserversorger der beiden Verbandsgemeinden Adenau und Altenahr, der zurzeit an eine Infrastrukturtrasse zwischen Schuld und Dernau verlegt.

Gemeinsam mit anderen Projektpartnern könnte diese Infrastrukturtrasse dazu genutzt werden, das längste Biogasnetz Deutschlands zu erbauen. Damit entstünde ein Leitungssystem, das für den Betrieb mit klimaneutralen Brenngasen wie Biomethan, Biogas oder Wasserstoff geeignet wäre.  Ziel ist es, so führte Waerder aus, am Standort der Kläranlage in Dümpelfeld eine Klärgas- und Abfall-Biogasanlage mit grünen Wasserstofferzeugung und biologischen Methanisierung zu schaffen.

„Das Projekt beinhaltet große Potentiale“, betont Christoph Schmitt, Fraktionsvorsitzender, „denn eine mögliche Anlage könnte nicht nur Bioabfälle, sondern den Grünschnitt, Nebenprodukte aus dem Weinbau oder andere Holzabfälle nutzen, und würde damit eine sichere, sowie hochwasserresiliente Energieversorgung gewährleisten. Die Landtagsabgeordnete Susanne Müller ist sehr beeindruckt von diesem Projekt und wird dieses gern unterstützen –die Daten der Machbarkeitsstudie untermauern die Nachhaltigkeit und Innovationskraft des Projektes: „Durch das Projekt könnte selbst die Anlieferung der Reststoffe, also des Biomülls, nachhaltig erfolgen, sofern man den Betrieb der Müllwagen auf Biogas- oder Wasserstoffbasis umstellen würde, so könnten die Sektoren Energieversorgung und Mobilität miteinander verbunden werden. Die Kreistagsfraktion wird dies Projekt gern unterstützen, denn dies unterstützt die Umsetzung der Ziele der Energiewende.

 

Standpunkte

SPD News

26.02.2024 19:03 Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer
Einsatz hat volle Unterstützung Deutschland beteiligt sich im Rahmen eines defensiven Einsatzes mit der Marine am Mandat im roten Meer. Die SPD-Bundestagsfraktion unterstützt den herausfordernden Einsatz. „Der ungehinderte Zugang über die Weltmeere ist für die internationale Wirtschaft von essenziellem Interesse. Deutschland als Exportnation ist auf den offenen Zugang der internationalen Wasserstraßen und Handelsrouten angewiesen. Durch… Wolfgang Hellmich zum Marine-Mandat im roten Meer weiterlesen

15.02.2024 06:09 Den Filmstandort Deutschland stärken
Die vorgestellten Referentenentwürfe zur tiefgreifenden Reform des Filmförderungsgesetzes bieten eine gute Grundlage für die weiteren Beratungen. Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt insbesondere die Zielsetzungen und Kernpunkte der Reform – wie verlässliche Förderung, bessere Beschäftigungsbedingungen, die Reduzierung bürokratischer Hürden und die Steigerung von Transparenz sowie Effizienz. Helge Lindh, kultur- und medienpolitischer Sprecher: „Die Pläne zur Stärkung der Autonomie… Den Filmstandort Deutschland stärken weiterlesen

14.02.2024 22:08 Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus
Rechtsstaat noch wehrhafter machen Es geht mehr denn je darum, unsere offene Gesellschaft gegen ihre Feinde zu verteidigen. Unser Rechtsstaat muss sich mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln gegen Rechtsextremisten wehren. Bundesinnenministerin Nancy Faeser hat dafür heute weitere effektive Maßnahmen vorgestellt. „Hunderttausende Menschen gehen seit Wochen gegen Hass und Hetze auf die Straße und… Dirk Wiese zum Maßnahmenpaket gegen Rechtsextremismus weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Jetzt Mitglied werden