Das ASB-Hebammenmobil: „Ein guter Anfang für jedes Leben“

Veröffentlicht am 10.08.2022 in Pressemitteilung

Die Landtagsabgeordnete Susanne Müller besucht das Hebammenmobil am Standort des ASB in Bad Neuenahr. Stefanie Könitz-Goes und Jutta Knieps informierten vor Ort über die Planungen, den Einsatz und Sinn und Zweck des Hebammenmobils.

Das ASB-Hebammenmobil ist seit März dieses Jahres in den Flutgebieten in NRW und in RLP unterwegs. Für Familien in Flutgebieten ist es oft leichter, wenn der weiß-rot-gelbe Bus mit einer Hebamme zu ihnen komme, als sich selbst auf weite Wege zu machen, so die Projektleiterin Stefanie Könitz-Goes.

Stefanie Könitz-Goes (Projektleiterin für NRW) berichtet, dass das ASB-Hebammenmobil das erste dieser Art in Deutschland ist. Der Hebammenbus ist ein niedrigschwelliges und kostenloses Angebot für Schwangere und Wöchnerinnen, in der Frauen in jeder Lebenssituation willkommen sind.

Der Slogan „Ein guter Anfang für jedes Leben“ ist handlungsleitend für das Team, das im Hebammenmobil vor Ort ist. Auf der Route sind stets SanitäterIn und eine Hebamme aus der Region dabei, um Vertrautheit und Verlässlichkeit zu vermitteln.

Die Gesamtkosten für den Kauf des Busses, Umbau und einem einjährigen Betrieb liegt bei rund einer halben Million Euro. Finanziert wird das Projekt von „Aktion Deutschland hilft“. Der Bus ist zwei Monate lang umgebaut worden und hat eine Liege, einen Besprechungsbereich, ein Waschbecken, eine Babywaage, einen Wehenschreiber und eine Spielecke für Geschwisterkinder. Die ersten Erfahrungen machen deutlich, dass nach einer kurzen Eingewöhnung, Schwangere aus der Region profitieren.

Auch hinsichtlich des Katastrophenschutzes macht es Sinn, dass regional Hebammenmobile erreicht werden können, um die gesundheitliche Versorgung von Schwangeren zu gewährleisten.

Die Landtagsabgeordnete Müller ist begeistert von diesem Konzept, das zum einen eine umsetzbare Idee für die Betreuung von Schwangeren für die Versorgung von ländlichen Räumen darstellt, aber auch „Mut macht in einer Region, in der neues Leben und neue Ideen für den Neu- und Wiederaufbau“ gefragt sind. Sie wird das Projekt gern unterstützen und würde sich wünschen, dass die Idee vor Ort von vielen Kreisen aufgegriffen und genutzt würde. Interessierte Kommunen oder Verbände können sich dazu an den ASB NRW e.V. wenden unter: www.ab-hebammenmobil.de.

Stefanie Könitz-Goes berichtet, dass ein weiteres ASB-Hebammenmobil in NRW als Pilotprojekt zum einen für den städtischen aber auch für den ländlichen Raum ausgerollt werden soll und man damit neue Erfahrungen machen würde, um das Projekt voranzubringen und weiterzuentwickeln. Gleichzeitig sei das vorhandene Hebammenmobil ein aktiver Beitrag zur Fluthilfe und sie freut sich, dass viele in der Region dies als gutes und positives Zeichen für einen Neubeginn betrachten.

 

Standpunkte

SPD News

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

06.05.2024 16:57 Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden
Im Februar 2024 ist der europäische Digital Services Act vollständig in Kraft getreten. Die Medienkommission des SPD-Parteivorstandes setzt sich für eine wirksame Umsetzung ein. Heike Raab und Carsten Brosda erklären nach ihrer Sitzung am 06. Mai 2024 dazu: „Mit dem europäischen Digital Services Act (DSA) sollen Sicherheit und Transparenz im digitale Raum verbessert werden.  Dazu… Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden weiterlesen

Ein Service von websozis.info

Jetzt Mitglied werden